emed® the new online
electronic medical record

we connect people for better health care

emed® wurde von Schweizer Ärzten mit Open Source Internet-Technologien entwickelt. emed® ist die einzige elektronische Krankengeschichte, die den Arbeitsalltag und die Produktivität der Ärzte und Spitex dank einer intelligenten Datenstruktur verbessert.

homepage

1. Umfeld / emed® lets doctors take care of medicine

Rückblick 1.1

2006 starteten die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt das Projekt emed® und die Informatikentwicklung.
Das ganze Projekt wurde zuerst rein privat finanziert – bis zur Gründung der Gesellschaft emedswiss und der Kapitalaufstockung zwecks Vermarktung des Programms emed®.
Sehr lange schienen die Chancen des Projekts in einem hoch komplexen Bereich gering…
Fortsetzung folgt…

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Informatisierung bei Ärzten in der Schweiz 1.2.1

Warum hatte das ePatientendossier bei den Ärzten in der Schweiz bislang kaum Erfolg?

Oft bringen die heute auf dem Markt verfügbaren Lösungen den Gesundheitsfachpersonen nur einen geringen Produktivitätssprung oder wenige Vorteile. Die heutigen IT-Werkzeuge sind oft auch sehr kompliziert.

 

Nach mehreren Misserfolgen erwarten Gesundheitsfachpersonen nicht mehr, dass die Behörden oder die Industrie ihnen bessere Lösungen als das Papierformat anbieten.

 

Die Lösung muss von den Leistungserbringern selbst kommen. Die intelligente Informatisierung des Behandlungsablaufs ist heute der beste Ausweg.

Schweizer Ärzte-Markt heute

mit EPD (strukturiert)

mit EPD (unstrukturiert)

ohne EPD

 

EPD = elektronisches Patientendossier

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Problemstellung 1.2.2

Die Krise des schweizerischen Gesundheitssystems hat drei Hauptgründe

Die kontinuierliche Zunahme der medizinischen Kenntnisse übersteigt die menschliche Kapazität.

next

Bedürfnisse der Gesundheitsfachpersonen

  • Produktivitätssteigerung
  • verbesserte Kommunikation
  • weniger Stress bei der Arbeit
  • bessere Unterstützung bei Entscheidungsprozessen
next

Die Ansprüche der Patienten an die Qualität der medizinischen Betreuung nehmen stetig zu.

next

Bedürfnisse der Patienten

  • einfacher Zugriff auf die Krankengeschichte für eine optimale Koordination der Behandlung
  • bessere medizinische Prävention
  • Senkung des Fehlerrisikos und weniger Doppelspurigkeiten
next

Die Gesundheitskosten werden für die Gesellschaft bald untragbar.

next

Bedürfnisse der Gesellschaft

  • bessere Kontrolle der Gesundheitskosten
  • Steigerung der Behandlungsqualität
  • detaillierte gesundheitspolitische Daten
next

Um die aktuellen Schwierigkeiten zu überwinden, müssen wir die Informatisierung der Behandlungsprozesse vorantreiben. Die Strukturierung der medizinischen Daten ist dabei ein Schlüsselfaktor für Produktivitätssteigerung und für signifikante Vorteile für Patienten und medizinische Leistungserbringer.

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Strukturierung der Daten 1.2.3

emed® stellt die Bedürfnisse der medizinischen Leistungserbringer in den Mittelpunkt.
Die Strukturierung der Daten bedeutet eine wesentliche Etappe bei der intelligenten Informatisierung der Arbeit der Gesundheitsfachpersonen.

strukturierte
medizinische
Daten

Produktivität

Verwaltung der Daten/gemeinsame Nutzung

diagnostische und therapeutische Werkzeuge

Architektur, die Arbeit im Netzwerk erlaubt

kontextueller Zugang zu medizinischem Wissen

Analyse der klinischen Daten

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Vernetzt arbeiten 1.2.4

Effizientes vernetztes Arbeiten und einfacher Zugriff auf die medizinische Fachliteratur während des Behandlungstermins bilden die letzten Etappen der intelligenten Informatisierung der medizinischen Behandlung.

Internettechnologie
strukturierte medizinische Daten
etablierter medizinischer Prozess
Architektur, die Arbeit im Netzwerk erlaubt
erleichterter Zugang zu medizinischem Wissen

Steigerung der Produktivität + Behandlungsqualität + Kostenkontrolle

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Entwicklungsstufe 1.2.5

Effizientes und benutzerfreundliches Arbeiten im Netz bildet die oberste Stufe der Entwicklung des elektronischen Patientendossiers.

 

+ einfache Vernetzungsmöglichkeit
emed®  1
+ strukturiertes ePatientendossier
2
+ komplexer medizinischer Prozess
3
+ webbasiert
4
+ einfacher medizinischer Prozess
5
+ unstrukturiertes ePatientendossier
6
+ Zeitplanung
7
Rechnungsstellung
8

bitte umblättern

1. Umfeld / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

PROJET eHEALTH 1.3

Der Bund engagiert sich im Rahmen des eHealth-Projekts nachdrücklich für ein funktionierendes elektronisches Patientendossier. Die Erstellung strukturierter medizinischer Daten während des Arzttermins bildet den Ausgangspunkt des eHealth-Projekts. Die Strukturierung gewährleistet den selektiven und vertraulichen Austausch von Daten zwischen den medizinischen Leistungserbringern.



emed® ist das fehlende Teil im Puzzle!

Unstrukturierte Daten

Strukturierte Daten

Austausch strukturierter Daten

ambulante
medizinische
Behandlung

emed®

Projet eHealth
  • verbessert die medizinische Betreuung und die Kontrolle der Gesundheitskosten
  • ermöglicht "Patienten Empowerment"  und stärkt die Präventionsmedizin
  • liefert detaillierte gesundheitspolitische Daten

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Das emed®-Programm in Kürze 2.1

  • Seit 2006 arbeitet ein schweizerisches Ärzteteam mit Hilfe eines multidisziplinären Teams und Nearshore-Developpern, bottom-up an einem medizinischen/pflegerischen Ansatz, der sich an der praktischen Arbeit des Arztes und des Pflegepersonals orientiert.

  • Das gesamte Projekt beruht auf einem detaillierten medizinischen Prozess und der systematischen Strukturierung der medizinischen und pflegerischen Daten. Dies ist für die Produktivitätssteigerung in der medizinischen und pflegerischen Tätigkeit unerlässlich.

  • Das Programm emed® deckt alle Bedürfnisse der medizinischen und pflegerischen Tätigkeit ab. Es kann als globale und integrative Lösung betrachtet werden, da entscheidende Partner einbezogen sind.

  • Das emed®-Programm ist eine Art Schnittstelle, die neuste Informationstechnologien mit ihren Vorteilen einbezieht, ohne die medizinische Praxis bzw. ihre Produktivität zu behindern.

  • Die Produktivitätssteigerung bei vernetzter medizinischer Tätigkeit ist seit 2011 belegt (rund +30% für den Arzt und +50% für Sekretariat und Verwaltung).

  • Aufgrund der Vielzahl der beteiligten Ärzte aus der ganzen Schweiz kann das Projekt emed® als ein weitreichendes IT-Vorhaben der Schweizer Ärzteschaft betrachtet werden.

emed®

Multidimensionales, auf Internet-Technologie gestütztes elektronisches Patientendossier

Die Daten sind systematisch organisiert und strukturiert, um ihre Verwaltung zu vereinfachen und Doppelerfassungen zu vermeiden

Die medizinische/pflegerische Arbeit wird dank eines festgelegten Ablaufs und der Einbeziehung von diagnostischen und therapeutischen Hilfsmitteln optimiert

Das Programm umfasst verschiedene integrierte Versionen innerhalb einer standardisierten Architektur (Version für Ärzte, für Pflegepersonal, für Spitäler). Damit ist die effiziente und benutzerfreundliche Arbeit im Netz an einem elektronischen Patientendossier gewährleistet.

Die gesamte Administration wird dank einer Reihe von Funktionen, einer praxisnahen Scanning-Lösung, effizienten Agenda und integrierten Fakturierung ganz erheblich gestrafft.

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Vorteile und Alleinstellungsmerkmale (USP) 2.2

Open Source Internet-Technologie (keine lokalen Installationen notwendig, keine Aktualisierungen, Zugriff jederzeit und von jedem Ort aus möglich, sicher, läuft und funktioniert auf Smartphones und Tabletts, profitiert automatisch von den weiteren Entwicklungen des Internet)
Einhaltung des globalen medizinischen Prozesses mit leicht bedienbaren Schnittstellen
Strukturierung der medizinischen Daten und Einbeziehung vonDiagnose- und Therapiehilfen
Einheitlich organisierte Architektur in Form verschiedener integrierter Versionen (für Ärzte, Pflegepersonal, Spitäler), für jede Tätigkeit leicht konfigurierbar
Für den Benutzer umfassende und integrative Lösung dank renommierter Partner wie HIN, Ofac, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Everial
Komplettlösung für einen unkomplizierten Übergang vom Papier- zum elektronischen Patientendossier
Funktioniert auf allen Geräten mit einem Internet-Browser und auf Touchscreens (einfache Aufzeichnung von Notizen ohne Doppelerfassungen)
Effiziente und benutzerfreundliche Arbeit im Netzdank des Zugriffs auf eine elektronische Krankengeschichte
Natürliche und erhebliche Produktivitätssteigerung beim Benutzer
Mehrsprachiges System mit absolut zuverlässiger Übersetzung des Inhalts dank strukturierter Daten
Garantierte Archivierung der Daten bei der Pensionierung

 

 

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

emed®-Netz 2.3

Eine einmalige Lösung für effizientes vernetztes Arbeiten = emed®-Netz

Im Zentrum des emed®-Netzes steht das Dossier des behandelnden Arztes und/oder der Spitex mit selektivem und vertraulichem Datenaustausch zwischen den Leistungserbringern.

Das elektronische Patientendossier (EPD) emed® ist in Form verschiedener integrierter Versionen mit einheitlicher Architektur organisiert.

 

Mithilfe der einheitlichen Architektur lässt sich eine spezifische Version für jede Aktivität oder jeden medizinischen Fachbereich erstellen. emed® umfasst in einer Software:

 

  • eine Version für den Allgemeinpraktiker und/oder Internisten
  • eine Version für den Spezialarzt
  • eine Version für das Pflegepersonal (ambulant oder stationär)
  • eine Version für das Spital

 

Dank dieser Merkmale ist die Zusammenarbeit im Netz optimal. Die gemeinsame Nutzung des elektronischen Dossiers führt zu einem markanten Produktivitätsgewinn auf allen Ebenen.

 

Sämtliche Weiterentwicklungen sind automatisch bei allen Versionen anwendbar. Möglich macht dies die vereinheitlichte Struktur.

 

Dieses System wertet die Rolle aller Leistungserbringer im Gesundheitssystem auf.

bitte umblättern

emed®-Netz

Jeder Arzt oder Leistungserbringer im Gesundheitswesen besitzt sein eigenes Dossier.
Der Arzt kann alle nützlichen Informationen der andern Leistungserbringer nutzen ohne diese selbst nochmals einzugeben.

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Vergleich zwischen (klassischer) lokaler und (moderner) Internet-Lösung 2.4

Die Internet-Technologien sind für die Weiterentwicklung der Medizin unumgänglich: Sie erleichtern den Austausch von medizinischen Informationen und gewährleisten den effizienten Zugriff auf das Wissen sowie optimale Sicherheit von schützenswerten Daten.

Merkmale

Lokale Anwendung

Internet-Anwendung

Keine lokale Installation

NEIN

JA

Speichern nicht notwendig

NEIN

JA

Update nicht notwendig (Daten immer aktuell)

NEIN

JA

Jederzeit und überall bequemer Zugriff

NEIN

JA

Leichte Bedienbarkeit

NEIN

JA

Bequemes Teamwork, Daten jederzeit synchron

NEIN

JA

Multiplattform (Windows, Mac, iPad, Android etc.)

NEIN

JA

Datensicherheit (Verlust, Diebstahl, Brand usw.)

NEIN

JA

Modern, entwicklungs- und erweiterungsfähig, Vorteile der Entwicklungen in der Informatik

NEIN

JA

Kostengünstigere Ausstattung und Wartung

NEIN

JA

Archivierungslösung bei Pensionierung

NEIN

JA

Unabhängig von der Internet-Geschwindigkeit

JA

NEIN

Funktioniert ohne Internet

TEILWEISE

NEIN

Neue Technologien: Umwälzungen für die ärztliche und pflegende Tätigkeit

Komplexität des Menschen


(sozio-psycho-biologische Dimension)

Explosion des menschlichen Wissens

Ganzheitliche Betreuung – ein Muss


(Mehrfacherkrankungen wegen des Alterns)

Vernetztes Arbeiten

benutzerfreundlich

+

Zugang zu medizinischen Kenntnissen

(gezielt, bequem und sofort)

Internet
Technologien

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Merkmale der emed®-Software 2.5

Technologie

Web

Open source

keine lokalen Installationen notwendig, keine Aktualisierungen, Zugriff jederzeit und von jedem Ort aus möglich, sicher, läuft und funktioniert auf Smartphones und Tabletts, profitiert automatisch von den weiteren Entwicklungen des Internet

Architektur

Software in verschiedenen integrierten Versionen mit einheitlich organisierter Architektur (für Ärzte, Pflegepersonal, Spitäler)

Dank der einheitlichen Architektur lassen sich um das Dossier des zuweisenden Arztes Mini-Netze schaffen mit einem einfachen und selektiven Datenaustausch zwischen den für den Patienten zuständigen Leistungserbringern

Eigenschaften der Software

Praxisnahe Prozesse

Der medizinische Prozess beruht auf einer intuitiven Logik

Die Software wird Teil der medizinischen Praxis und vereinfacht die Versorgung multimorbider Patienten

 

Einfache Erfassung medizinischer und pflegerischer Daten

Dank einer möglichst weitreichenden Strukturierung medizinischer Inhalte, der Verwendung von vorab erfassten Daten, automatischer Lernprozesse, vielen Funktionen und der Möglichkeit auf dem Bildschirm zu zeichnen und zu schreiben.

 

Konzept der Modellierung gemäss Tätigkeit oder medizinischem/pflegerischem Fachbereich

Themenzentriertes Arbeiten, Erstellen von Modellen mit vorab erfassten Daten zur Optimierung der fachspezifischen Abläufe, Verwendung eines freien strukturierten Textes zur Vereinfachung der spontanen Aufnahme von Notizen

 

Individualisierung des Programms bis hin zum medizinischen oder pflegerischen Inhalt

Gemäss Tätigkeit oder medizinischem Fachbereich

 

Ein an die Gewohnheiten und die Arbeit der Gesundheitsfachperson anpassbares Programm

Um einen schrittweisen Übergang vom Patientendossier auf Papier zum elektronischen Dossier zu erlauben, je nach Tippfähigkeiten (Konzept des Übergangs vom Papier- zum elektronischen Dossier)

Praxisnahe Prozesse (Forts.)

Diagnostische und therapeutische Hilfsmittel

Integration einer strukturierten Differenzialdiagnose in die Datenbank, automatische Integration individueller Diagnose- und Therapieschemen zur Optimierung der Behandlungsprozesse, Aufbau einer praxisnahen Datenbank, mögliche Verwendung offizieller Guidelines, die in die ärztlichen Abläufe eingebaut sind.

 

Analyse von Wechselwirkungen zwischen Medikamenten

Integrierte Medikamenten-Datenbank

 

Von jeder Gesundheitsfachperson individualisierbare medizinische Aufzeichnungen

Von jeder Gesundheitsfachperson individualisierbare medizinische Aufzeichnungen

 

Einfache Erstellung ärztlicher Berichte

Die Strukturierung des medizinischen Inhalts ist eine unerlässliche Vorstufe für die Umsetzung dieser Funktion. Sie erleichtert das Arbeiten im Netz und die Koordination der Behandlung ganz erheblich.

 

Modul Präventivmedizin

Konzept für Gesundheitschecks und die Präventivmedizin im Alter mit einer pädagogischen Dimension für den Patienten.Die Medizin der Zukunft wird präventiv, individualisiert, prognostisch und partizipativ (Patienten Empowerment).

Medizinische Daten

Strukturierte medizinische und pflegerische Daten

Bessere Verwaltung und effizienterer Austausch; Analyse und Skalierbarkeit der Daten, selektive Vertraulichkeit

 

Konzept zur Archivierung des bestehenden Patientendossiers auf Papier mit schnellem Informationszugriff

 

 

Möglichkeit für absolut vertrauliche Notizen

 

Interaktion zwischen Mensch und Computer

Von den Anwendern geschätzte Benutzerfreundlichkeit

 

 

Taktile Funktionen im Angebot, aber nicht obligatorisch

 

 

Lokale Backup-Lösung

Zwecks Vorbeugung bei Netzpannen; in der Praxis aber überflüssig, weil das Dossier über 3G oder 4G geöffnet werden kann

 

Mehrsprachig (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch)

Möglichkeit für zusätzliche Übersetzungen, inkl. vom Arzt erfasste medizinische Inhalte; voll automatisiert und dank der Strukturierung des medizinischen Inhalts absolut zuverlässig

Schnittstellen

Einheitliche Architektur mit verschiedenen integrierten Versionen (für Ärzte, Pflegepersonal, Spitäler)

Diese Architektur erlaubt eine einfache Zusammenarbeit im Netz gestützt auf eine gemeinsam genutzte Krankengeschichte mit selektivem und vertraulichem Zugriff auf die Daten durch die verschiedenen Leistungserbringer gemäss Entscheid des Patienten.

 

HL7-Schnittstelle mit den Labors

Elektronische Übermittlung der Labordaten

 

Praxisnahe Scanning- und Archivierungsfunktionen

Einfache Integration aller Dokumente ins Programm mit einer "Push"-Funktion

 

Integrierte (interne und externe) elektronische Kommunikation

 

 

Integration von Weblinks (Favoriten)

 

Administrativer Prozess

Effizienter und gesicherter administrativer Ablauf für die medizinischen und pflegerischen Assistenten

Steigerung der Produktivität um 50%, kein Vergessen von fakturierbaren Rechnungen mehr

 

Verlaufs-Funktion

Jegliche Tätigkeit im Programm wird gespeichert und ist leicht zugänglich.

 

Einfache Eingabe medizinischer Leistungen

 

 

Integrierte Agenda

Synchronisierung mit Mobilgeräten ist möglich

 

Praxisnaher Organizer

 

 

Erinnerungen (Reminders)

 

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Technologie 2.6

Die emed®-Software beruht von A bis Z auf Open Source-Technologie

emed®

ZEND

DOJO

LAMP
Linux/Apache/MySQL/PHP

JavaScript

Web browser
(Computer nicht erforderlich)

100% Open Source Standards

bitte umblättern

2. Lösungen / emed® lets doctors take care of medicine

Tarife 2.7

  • Unser Tarifkonzept beruht auf einem SaaS-Modell (Software as a Service), also einer nutzungsabhängigen Gebühr.
  • Diese Gebühr entfällt für den zuweisenden Arzt/Spitex, falls der Patient den Patienten-Service kauft. .
  • Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontaktieren Sie uns über die E-Mail-Adresse info@emedswiss.ch
oder telefonisch: +41 26 508 70 01

bitte umblättern

2. Lösungen / 2.8 Zukünftige Projekte

Globales Projekt von emedswiss 2.8.1

Die Medizin der Zukunft mit dem emed®-Programm verwirklichen

Gesundheit

Patient

Krankheit

Lifecheck®

Konzept der personalisierten, präventiven, prädikativen, partizipativen Medizin unter Nutzung der Funktionalitäten von emed®

 

Ein umfassendes System mit Daten für eine optimale Gesundheit und Langlebigkeit
=
Medizin von morgen

emed®

Informatisierte Krankheitsgeschichte unter Nutzung der Internet-Technologie gestützt auf strukturierte medizinische Daten

 

Ein umfassendes System mit allen Daten des Patienten

Docmed / eDiag

Medizinische Dokumentation und Expertensystem für eine systematisierte Differenzialdiagnose

 

Ein System, das sich auf krankheitsspezifische Daten und Kenntnisse stützt und auf die Daten von emed® angewendet wird

bitte umblättern

2. Lösungen / 2.8 Zukünftige Projekte

Projekt Docmed / eDiag 2.8.2

Den Arzt im Diagnose- und Therapieprozess mit einem gezielten und kontextuell orientierten Zugriff auf medizinisches Fachwissen während des Arzttermins unterstützen.

Die medizinischen Experten der FMH schreiben medizinische Artikel in einem möglichst fein strukturierten Gerüst

Nicht organisiertes medizinisches Fachwissen

next

 

Offene Basis medizinischen Fachwissens mit feiner Struktur für die Gesundheitsfachpersonen

Docmed

next
next

Zugriff auf strukturiertes medizinisches Fachwissen für das Gesundheitsfachpersonal

Expertensystem, das auf einer systematisierten Differenzialdiagnose beruht und die Integration von medizinischem Fachwissen in das emed®-Programm zur kontextuellen Nutzung während des Arzttermins ermöglicht

eDiag

next
next
Das emed®-Programm

emed®

next
Weiterbildung der Ärzte an der Arbeit

Kontextueller Zugriff auf strukturiertes medizinisches Fachwissen während des Arzttermins

next

Verbesserung der medizinischen Versorgung

bitte umblättern

3. Produkte / emed® lets doctors take care of medicine

Ärzte Edition 3.1

Vorteile der emed®-Produkte

emed® ist ein multidimensionales elektronisches Patientendossier.

emed® ist mit der neusten Internet-Technologie entwickelt worden und ist auf einem sicheren Host in der Schweiz installiert. Daher braucht der Benutzer keine lokale Installation oder Sicherungen. Aktualisierungen erfolgen auf sicherem Host automatisch. Zugriff ist von überall, jederzeit möglich mit jedem Internet-Browser. Es läuft auf den meisten Geräten z.B. auch auf Smartphone und Tablets.

Alle emed® Versionen haben eine einheitliche Architektur, die einfach konfiguriert werden kann. Dadurch wird eine Zusammenarbeit unter den verschiedenen Leistungserbringern erleichtert.

emed® vereint die Vorteile und Benutzerfreundlichkeit eines Patienten-/Pflegedossiers auf Papier ohne jedoch dessen zahlreichen Nachteile.

emed® hat eine attraktive und praxisnahe Benutzeroberfläche, um automatisch strukturierte und digitalisierte medizinische/pflegerische Inhalte zu erstellen, wobei die Einfügung von freiem Text weiterhin möglich bleibt.

Integrierte diagnostische und therapeutische Hilfsmittel vereinfachen die medizinische Versorgung des Patienten massiv. Mit emed® lässt sich das Potenzial des Internets in Bezug auf Informationsaustausch und Datenzugriff voll nutzen.

Die Bildung integrierter Pflegenetzwerke für eine koordinierte medizinische Betreuung ist ohne administrativen Mehraufwand ebenfalls möglich.

Dank dem integrierten und praxisorientierten Scanning- und Archivierungsprogramm wird das papierlose Archiv Wirklichkeit. Die Dokumente lassen sich im Alltag optimal verwalten, der Übergang vom Papier- zum elektronischen Dossier ist unkompliziert.

Endlich eine echte integrative Lösung in der Medizin, wo die Aufsplitterung des Fachwissens und die Spezialisierung die umfassende Betreuung des Patienten zunehmend erschweren.

Spezifische Vorteile

Parametrisierung

  • Freie Wahl des Designs und der Sprache (Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch)
  • Einfache Anpassung des medizinischen Prozess auf die Bedürfnisse der einzelnen medizinischen Fachrichtungen und eigenen Präferenzen

Lesezugriff

  • Einfaches Lesen dank verschiedenen Darstellungs-Modalitäten und mehrfach Bildschirm
  • Einfache Suche wegen konsequenter Verwendung von strukturierten Daten
  • Einfache Übersichten z.B. Zusammenfassung der Tagesaktivität

Daten-Eingabe

  • Eingabe von freiem Text immer und bei den meisten Feldern möglich
  • Einfach Notizen zu erfassen ohne nochmaliges Schreiben wegen Funktionalitäten, die z.B. für die meisten Eingaben auf vorher registrierte Mustertexte- und Daten zugreifen, strukturierte freie Texte, thematische Erfassung, Spracherkennung, Papier-Notizen mit automatisiertem Scanning, autokorrigiert.
  • Strukturierte Daten für den Status
  • Möglichkeit vertrauliche Notizen und vorgesehene Massnahmen zu erfassen
  • Einfaches Fotografieren und Einlesen z.B. mit einem Smartphone

Festlegung der medizinischen Probleme und Behandlung

  • Zahlreiche Hilfen und Darstellungen um die Problemstellung zu erleichtern
  • Möglichkeit der Dateneingabe, die mit dem relevanten Problem verbunden bleiben
  • Einfache Sicherung von Behandlungsgrundlagen, die als Vorlage wieder verwendet werden können

Schreiben von Berichten

  • Einfaches Schreiben von Ärzte-Berichten durch einfache Vorauswahl mit Klicks. Mit einer integrierten Email-Funktion können diese einfach weitergeleitet werden.

Kommunikation mit andern Leistungserbringern

  • Einfache und sichere interne Kommunikation mit Leistungserbringern, die mit derselben emed-Struktur arbeiten
  • Integrierte externe Kommunikation, die auch das Teilen von Dokumenten erlaubt

Dokumentation

  • Unkomplizierte Schaffung eines papierlosen Arbeitsumfelds
  • Praxisnahe Scanning-Funktion
  • Gebrauch des HL7 Protokolls zur Aufnahme von Laborberichten
  • Aufnahme von Dokumenten direkt über die integrierte email
  • Unkomplizierter Übergang vom Papier- zum elektronischen Patientendossier durch unseren Partner Everial (Archivierung der Papier-Dossier, Block-Scanning oder Scanning auf einfache Anfrage bei Bedarf)

Mobilität

  • Emed® ist erstellt mit der neusten Internet-Technologie. Emed braucht keine lokale Installation, updates oder backups. Es ist zugänglich von überall und zu jeder Zeit durch einen herkömmlichen Internet Browser z.B. auch von Smartphones und Tablets.
  • Solche Mobilität ist notwendig für die Behandlung des Patienten ausserhalb der Arztpraxis oder in einem Spital.

emed® Netzwerk

  • Dank der einzigartigen Architektur von emed® ist es möglich einfach in einem effizienten und benutzerfreundlichen Netzwerk zu arbeiten.
  • Das emed® Netzwerk ist auf den Patienten ausgerichtet. Dies geschieht vor allem durch das elektronische Dossier, das hauptsächlich von einem Referenzarzt verwaltet wird. Alle medizinischen Leistungserbringer, die denselben Patienten betreuen, können selektiv auf vom Patienten autorisierte Daten zugreifen.

Globale und Integrierte Lösung und Verwaltung von medizinischem Wissen

  • Möglichkeit eigene Internet-Links aufzunehmen und als Favoriten zu verwalten
  • Aufnahme von medizinischen Notizen in unterschiedlichster Form und Format (Word, Excel, PDF)
  • Emed® ist eine umfassende Lösung und beherbergt die häufigsten Bedürfnisse des medizinischen Alltags; dies auch dank der Zusammenarbeit mit HIN, Ofac, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Everial.
  • Zugang zu permanent aktualisierter Medikamenten-Datenbank
  • Gebrauch eines integrierten Experten-Systems von differenzierter und systematischer Diagnostik und Zugriff auf kontextuelles medizinisches Wissen (unter Entwicklung)

Module für Gesundheits-Checks und vorsorglicher Medizin

  • Möglichkeit emed® selbständig als Programm für Gesundheits-Checks und präventive Medizin zu konfigurieren

Verwaltung von administrativen Aufgaben der ärztlichen Praxis

  • Die Planung und Verwaltung von Terminen ist wesentlich vereinfacht mit einer Agenda
  • Zugriff auf einen geschäftsorientierten Task-Manager
  • Gebrauch von Erinnerungshilfen

Administration

  • Jede Aktivität wird im Hintergrund archiviert und ist nachträglich ersichtlich
  • Mit der Möglichkeit automatische Verknüpfungen zu generieren ist die Erfassung von Leistungen einfach
  • Erstellung eines täglichen Fakturierungsjournals zur Erstellung der Rechnungen durch z.B. die Assistentin
  • Die Verwendung eines Warnsystems informiert die Assistentin

Nutzungsabhängiges Preismodell

  • Die Bezahlung für emed® basiert auf einem SaaS-Modell (Software-as-a-Service). Die Benutzung wird für den Referenzarzt kostenlos, wenn der Patient für die Verwaltung des elektronischen Dossiers belastet wird (Nutzungsgebühr für den Zugang durch den Patienten für ein Jahr, siehe Patienten Version)

Gesetzeskonforme Archivierung der Dossiers ohne Mehrkosten bei der Pensionierung

bitte umblättern

3. Produkte / emed® lets nurses take care of medicine

Pflegepersonal und Spitex Edition 3.2

Vorteile der emed®-Produkte

emed® ist ein multidimensionales elektronisches Patientendossier.

emed® ist mit der neusten Internet-Technologie entwickelt worden und ist auf einem sicheren Host in der Schweiz installiert. Daher braucht der Benutzer keine lokale Installation oder Sicherungen. Aktualisierungen erfolgen auf sicherem Host automatisch. Zugriff ist von überall, jederzeit möglich mit jedem Internet-Browser. Es läuft auf den meisten Geräten z.B. auch auf Smartphone und Tablets.

Alle emed® Versionen haben eine einheitliche Architektur, die einfach konfiguriert werden kann. Dadurch wird eine Zusammenarbeit unter den verschiedenen Leistungserbringern erleichtert.

emed® vereint die Vorteile und Benutzerfreundlichkeit eines Patienten-/Pflegedossiers auf Papier ohne jedoch dessen zahlreichen Nachteile.

emed® hat eine attraktive und praxisnahe Benutzeroberfläche, um automatisch strukturierte und digitalisierte medizinische/pflegerische Inhalte zu erstellen, wobei die Einfügung von freiem Text weiterhin möglich bleibt.

Integrierte diagnostische und therapeutische Hilfsmittel vereinfachen die medizinische Versorgung des Patienten massiv. Mit emed® lässt sich das Potenzial des Internets in Bezug auf Informationsaustausch und Datenzugriff voll nutzen.

Die Bildung integrierter Pflegenetzwerke für eine koordinierte medizinische Betreuung ist ohne administrativen Mehraufwand ebenfalls möglich.

Dank dem integrierten und praxisorientierten Scanning- und Archivierungsprogramm wird das papierlose Archiv Wirklichkeit. Die Dokumente lassen sich im Alltag optimal verwalten, der Übergang vom Papier- zum elektronischen Dossier ist unkompliziert.

Endlich eine echte integrative Lösung in der Medizin, wo die Aufsplitterung des Fachwissens und die Spezialisierung die umfassende Betreuung des Patienten zunehmend erschweren.

Spezifische Vorteile

siehe auch die spezifischen Vorteile der Ärzte- und Spital-Version: Dank einer einheitlichen Architektur profitieren alle Versionen automatisch von den Verbesserungen in Funktionalität und künftigen Entwicklungen der emed Versionen für andere Bereiche.

Das Programm integriert die Details des Pflegeprozess.

Die Bearbeitung und das Lesen von Daten ist einfach durch einfache Darstellungen und die strukturierte Datenerfassung.

Das Erfassen der Pflegeplanung und die Quittierung der Pflege geschieht mit einfachen Klicks z.B. auf Tablets, direkt während oder nach dem Pflege-Einsatz.

Durch eine direkte Kommunikation mit andern Leistungserbringern und teilweise Integration in den ärztlichen Behandlungsprozess ist eine bessere Zusammenarbeit mit dem Arzt und andern Leistungserbringern möglich.

emed® wertet die Rolle und Arbeit der Pflegefachkräfte auf. Es entsteht eine höhere Arbeitszufriedenheit. Ebenfalls wird der hohe Arbeitsstress reduziert, was zu geringeren Abwesenheitsquoten und Abgängen führt.

Eine Mobilisierung aller Beteiligten im Pflegeablauf dank dem Patienten-Service wird möglich.

Es gibt keine Unterbrechungen im Arbeitsprozess zwischen Verwaltung und Pflegepersonal vor Ort. Autorisierte Benutzer können in real-time auf dieselben Informationen zugreifen und diese bearbeiten.

Auf der administrativen Seite wird die Produktivität durch zahlreiche Funktionalitäten erhöht. Die Einsatzplanung wird durch eine fortschrittliche Agenda vereinfacht.

Ein nutzenabhängiges variables Preismodell reduziert die Kosten und verbessert die Kostenkontrolle bei der Spitex.

emed® verbessert die Entscheidungsfindung durch geführte Prozesse und kontextuelle Informationen.

emed® wird von der Ärzteschaft unterstützt.

bitte umblättern

3. Produkte / emed® lets doctors take care of medicine

Spitäler Edition 3.3

Vorteile der emed®-Produkte

emed® ist ein multidimensionales elektronisches Patientendossier.

emed® ist mit der neusten Internet-Technologie entwickelt worden und ist auf einem sicheren Host in der Schweiz installiert. Daher braucht der Benutzer keine lokale Installation oder Sicherungen. Aktualisierungen erfolgen auf sicherem Host automatisch. Zugriff ist von überall, jederzeit möglich mit jedem Internet-Browser. Es läuft auf den meisten Geräten z.B. auch auf Smartphone und Tablets.

Alle emed® Versionen haben eine einheitliche Architektur, die einfach konfiguriert werden kann. Dadurch wird eine Zusammenarbeit unter den verschiedenen Leistungserbringern erleichtert.

emed® vereint die Vorteile und Benutzerfreundlichkeit eines Patienten-/Pflegedossiers auf Papier ohne jedoch dessen zahlreichen Nachteile.

emed® hat eine attraktive und praxisnahe Benutzeroberfläche, um automatisch strukturierte und digitalisierte medizinische/pflegerische Inhalte zu erstellen, wobei die Einfügung von freiem Text weiterhin möglich bleibt.

Integrierte diagnostische und therapeutische Hilfsmittel vereinfachen die medizinische Versorgung des Patienten massiv. Mit emed® lässt sich das Potenzial des Internets in Bezug auf Informationsaustausch und Datenzugriff voll nutzen.

Die Bildung integrierter Pflegenetzwerke für eine koordinierte medizinische Betreuung ist ohne administrativen Mehraufwand ebenfalls möglich.

Dank dem integrierten und praxisorientierten Scanning- und Archivierungsprogramm wird das papierlose Archiv Wirklichkeit. Die Dokumente lassen sich im Alltag optimal verwalten, der Übergang vom Papier- zum elektronischen Dossier ist unkompliziert.

Endlich eine echte integrative Lösung in der Medizin, wo die Aufsplitterung des Fachwissens und die Spezialisierung die umfassende Betreuung des Patienten zunehmend erschweren.

Spezifische Vorteile

Siehe auch die Spezifischen Vorteile der Ärzte- und Spitex-Version: Dank einer einheitlichen Architektur profitieren alle Versionen automatisch von den Verbesserungen in Funktionalität und künftigen Entwicklungen der emed Versionen für andere Bereiche.

Schaffung eines Netzwerks

  • Das Spital und ambulanter Bereich sind integriert, um eine optimale medizinische Koordination zu gewährleisten
  • Eine einzige digitale Plattform, um alle medizinischen und pflegerischen Leistungen zu verwalten

Schaffung einer medizinischen Gemeinschaft die auf dem Austausch medizinischer Informationen beruht

Das erlaubt eine qualitativ bessere Behandlung und mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

Erlaubt Checkups und präventive Medizin fürs Alter mit VIP Betreuung

Wettbewerbsvorteile: Ein innovatives Projekt, das den Ansprüchen der Schweizer eHealth Vorgaben genügt.

Potenziell hohe Akzeptanz des elektronischen Dossiers bei den Ärzten und dem Pflegepersonal …

… dank der intuitiven Logik des Systems, Detailtreue und rigoroser Praxisnähe der Abläufe.

Informatisierung der Spitaltätigkeit in Etappen:

  • Archivierungsdienst (Lagerung der Patientendossiers mit individueller Digitalisierung der Dossiers auf Anfrage (Everial) (« scanning on demand » durch Everial)
  • Nutzung von emed® für die Archivierung und Digitalisierung der Patientendossiers nach dem Austritt
  • Nutzung von emed® für die Integration von Diagnose, Behandlungsplan, zusätzlichen Untersuchungen und Verfassung von Berichten (integrative Funktion) sowie für die Kommunikation über eine interne und externe integrierte Mailbox
  • Nutzung von emed® für die Tätigkeit der Ärzte
  • Nutzung von emed® für die Tätigkeit des Pflegepersonals

Mehrsprachiges System

Eine absolut zuverlässige Übersetzung des medizinischen Inhalts ist möglich dank der Strukturierung der Daten. Das ist sehr nützlich bei der Zusammenarbeit mit fremdsprachigen Leistungserbringern und Patienten.

Massgeschneiderte Konfiguration

Dank der Architektur von emed® ist eine einfache benutzerangepasste Konfiguration möglich.

Erhöhte Produktivität

Eine erhöhte Produktivität ist dank der multiplen Funktionalität möglich, die es dem Leistungserbringer erlaubt prozessangepasst auf verschiedenen Ebenen zu arbeiten.

Variables und nutzenabhängiges Preismodel

Weder fixe Kosten bei nicht-Nutzung noch Installations- und Unterhaltskosten entstehen. Das Preismodell erlaubt gar zusätzliche Einkünfte für den Nutzer durch den freiene Verkauf des Patienten-Service.

Ein schweizerisches Projekt, unterstützt von der Ärzteschaft mit einem lokalen Team

bitte umblättern

3. Produkte / emed® lets doctors take care of medicine

Patienten Edition 3.4

Erlaubt „empowerment“ des Patienten, dank Direktzugriff des Patienten auf sein medizinisches Dossier (Patienten-Service).

Der Patienten-Service erlaubt dem Patienten und andern Leistungserbringern einen einfachen, selektiven und sicheren Zugriff auf wichtige Bereiche des Patientendossiers. Die zugreifbare Bereiche legen der Referenzarzt und der Patient fest.

Der Patientenzugriff auf das Dossier verbessert die medizinische Nachbearbeitung der verschiedenen Leistungserbringer und fördert Präventivmedizin. Es ist Teil des „empowerment“-Konzepts, in dem der Patient ein aktiver Teilnehmer im Behandlungsprozess ist. Dies ist von der Bevölkerung immer mehr verlangt.

 

Strukturierte medizinische Daten

  • Strukturierte Daten sind ein notwendiger Schritt um optimales Daten-Management und eine maximale Effizienz der medizinischen Aktivität zu ermöglichen.
  • Eine Erhöhung der Datenmenge ist bei strukturierten Daten kein limitierender Faktor.
  • Alle Daten sind sicher bei unserem Partner ofac gespeichert. Ofac ist für Datensicherheit zertifiziert.

 

emed® erreicht die Hauptziele des schweizerischen eHealth Projekts.

  • Patienten-Service erlaubt dem Patienten nicht nur ein Zugriff auf sein Dossier, es erlaubt auch die Realisierung des patientenzentrierten emed®-Netzwerks. Das ist ein Hauptelement, um die Effizienz im Gesundheitssystem zu erhöhen.
  • Das emed®-Netzwerk wertet die Rolle des Referenz-Doktors auf, weil er verantwortlich ist für die Verwaltung des elektronischen Patientendossiers.
  • Die einfache Teilung von selektiven und aktuellen medizinischen Daten ist das Kernstück eines effizienten Netzwerks. Im Zeitalter einer älter werdenden Bevölkerung mit einer damit verbundenen Zunahme von Mehrfach-Erkrankungen, wird eine solche Datenteilung notwendiger.

A) emed® Model

Elektronisches Patientendossier (EPD) = Elektronische Krankengeschichte (EKG)

NB: nur wichtige Daten der EKG

  • Daten immer aktualisiert
  • Keine zusätzliche Arbeit für den Arzt
  • Selektive Datenteilung

B) Klassisches Model

Das elektronische Patientendossier (EPD) ist getrennt von der elektronischen Krankengeschichte (EKG).

Übertragung der Daten
=
administrative Arbeit

  • Daten nie aktualisiert
  • Zusätzliche administrative Arbeit für den Arzt (= Verlust an Produktivität = extra Kosten)
  • Nicht selektive Datenteilung (die ständige Zunahme von unstrukturierten Daten macht das System immer weniger nutzbar für den Arzt und den Patienten)

Bitte umblättern

3. Produkte / emed® lets doctors take care of medicine

Scanning und Archivierungslösung3.5

Übergang vom Papierdossier
zum e-Dossier

  • Komplettlösung : Alle ganz oder teilweise aktiven Patientendossiers auf Papier (handschriftliche Anmerkungen, jüngere Dokumente) werden über unsern Partner Everial gescannt und automatisch ins Programm emed® integriert.
  • Progressive Lösung («scanning on demand») : Die (zuvor bei Everial gelagerten) Papierdossiers werden mit einem einfachen Klick im Programm je nach den Bedürfnissen gescannt und in emed® integriert.

Tägliches Scannen
der Dokumente

  • Die Scanning-Lösung emed® besitzt eine einzige Schnittstelle für das gesamte elektronische Dokumentenmanagement. Dank der «push»-Funktion entsteht bequem ein papierloses Arbeitsumfeld unter Respektierung sämtlicher Details der operativen Abläufe der ärztlichen Tätigkeit.

Archivierung der Dossiers
bei der Pensionierung

  • emed®-Lösung : Automatische Archivierungslösung bei der Pensionierung dank der Nutzung des Programms emed® – gesetzeskonform und ohne Mehrkosten.
  • Papierdossiers : Die Papierdossiers werden über unseren Partnern Everial aufbewahrt.
Sortieren der Dossiers in der Arztpraxis

Aktive
Papierdossiers

Inaktive
Papierdossiers

 

Transport der Dossiers von der Arztpraxis zu Everial

Transport

 

Scannen aller (oder selektierten) aktiven Dossiers (handschriftliche Anmerkungen, aktuelle Dokumente)

Everial

Scanning

Aufbewahren

Ablegen und Aufbewahren
inaktiver Dossiers
Direkte Integration der gescannten Dossiers in emed®

Scanning on demand

Scannen der benötigten Dossiers auf Verlangen durch einfachen Klick in emed®; direkte Integration des gescannten Dossiers in die Rubrik «Archive» von emed®

NB: Der Preis für das Scannen kann dem Patienten in Rechnung gestellt werden.

emed®

bitte umblättern

4. Unternehmen / emed® im schweizerischen Gesundheitssystem

Zusammenfassung 4.1

In Kürze

Nach einer über 8-jährigen, aus privater Hand finanzierten Entwicklungsphase, hat das Unternehmen emedSwiss mit Sitz in Freiburg schweizweit mit der Kommerzialisierung des elektronischen online-Patientendossiers emed® begonnen. Dabei ist emedSwiss eine Partnerschaft mit den Unternehmen HIN, Abacus, Ofac, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Everial eingegangen. .

 

Für die Kommerzialisierung von emed® in der Schweiz beschaffte sich emedSwiss bei verschiedenen Investoren die erforderlichen Mittel. Zu den Investoren gehören hauptsächlich Schweizer Ärzte, Privatinvestoren und der Kanton Freiburg (über Risikokapital Freiburg).

 

Das gesamte Projekt beruht auf einem "Bottom-up-Ansatz". Dieser basiert auf der ärztlichen Beratung und auf dem Einsatz der Pflegefachperson beim Kunden. Die Interaktion zwischen Patient und Arzt/Pflegefachperson ist der Ausgangspunkt des ganzen Behandlungsprozesses und zukünftiger Gesundheitskosten. Ziel ist, die Produktivität in der Arztpraxis/Spitex und die Qualität der medizinischen/pflegerischen Versorgung zu steigern. Dazu bedarf es zwingend einer Strukturierung der medizinischen Daten und einer Systematisierung des Arbeitsablaufs. Damit waren schon andere Berufsgruppen erfolgreich.

 

 

Die Unterscheidungsmerkmale

Das Programm emed® unterscheidet sich klar von bestehenden Programmen:

 

  • Nutzung der Internet-Technologie
  • eine einheitlich organisierte Architektur in Form verschiedener integrierter Versionen (Ärzte, Pflegepersonal, Spitäler)
  • eine höchstmögliche Strukturierung der medizinischen/pflegerischen Daten und ein effizienter Arbeitsablauf. Damit lassen sich Diagnose- und Therapie-Hilfsmittel integrieren
  • Ein kontextueller Zugriff auf medizinisches Fachwissen
  • Möglichkeit benutzerfreundlich und vernetzt zu arbeiten

 

emed® ist eine Art einfache und funktionelle Schnittstelle, die es erlaubt die Vorteile der Informationstechnologie in den Alltag der medizinischen Tätigkeit einzubeziehen, mit einem Zuwachs der Produktivität für den Arzt und die Spitex.

 

 

Die Gesundheitsreform und das Projekt eHealth

Gemäss eHealth Strategie des Bundes ist die Reform des schweizerischen Gesundheitssystems auf eine intelligente Informatisierung des Behandlungsablaufs angewiesen. Dazu braucht es einen "Bottom-up-Ansatz"  (das Gegenteil wäre zum Scheitern verurteilt), der die Ärzte/Spitex mit engagiert und mobilisiert. Es ist deshalb extrem wichtig, die Leistungserbringer selbst für dieses Projekt zu sensibilisieren und ihnen ein informatisiertes Arbeitsinstrument anzubieten, das benutzerfreundlich und effizient ist und ihre Produktivität signifikant erhöht.

 

Wichtig ist, dass für jedes eHealth-Projekt die Erstellung medizinischer Daten und die einfache Strukturierung während des Arzt-/Pflegetermins die Grundlage bilden. Eine effiziente Koordination der Behandlung wird aufgrund der steigenden Multimorbidität in der alternden Bevölkerung immer wichtiger. Ohne eine vorab vorgenommene Strukturierung der medizinischen/pflegerischen Daten als Voretappe eines direkten, schnellen und vertraulichen Austauschs zwischen den Leistungserbringern ist die richtige medizinische/pflegerische Behandlung undenkbar.

 

 

Selektiver und abgesicherter Austausch von medizinischen Daten

Das Programm emed® wertet die Rolle des ärztlichen Grundversorgers und der Spitex auf, indem es um die elektronische Patientendossiers des behandelnden Arztes, Pflegefachperson oder Internisten Mini-Netzwerke schafft, in die alle Dossiers der den Patienten behandelnden Spezialisten und Pflegefachpersonen einfliessen.

 

Der Austausch medizinischer Daten zwischen den verschiedenen Ärzten und Pflegefachpersonen, die den Patienten betreuen, erfolgt selektiv und vertraulich aufgrund einer Genehmigung des Patienten. Im Hinblick auf eine optimale Koordination der Behandlung und eines «Patienten Empowerment» hat auch der Patient im emed®-System Zugriff auf die wichtigen Daten seines Dossiers.

 

 

Spitex-Version und massgeschneiderte Entwicklung

Die Version Spitex (auf Deutsch und Französisch), für die ins Dossier des Arztes integrierte ambulante Pflege, ist vor kurzem in Produktion gegangen. Heute ist diese Lösung die einzige, die bereits in der Praxis eingesetzt wird. Sie bringt den Patienten, die Pflegenden und den Arzt in einem einzigen Patientendossier zusammen. Das erlaubt bereits heute eine optimale Koordination der Behandlung.

 

Dank der seit 2006 durchgeführten Analyse und Entwicklung sind wir in der Lage, für jede Tätigkeit des medizinischen Bereichs in kurzer Zeit eine spezifische Version zu schaffen.

 

 

Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft

Aufgrund der Vielzahl der an diesem innovativen und ehrgeizigen Projekt beteiligten Ärzte aus der ganzen Schweiz kann emed® als ein herausragendes IT-Vorhaben der Schweizer Ärzteschaft betrachtet werden. .

 

 

Wir möchten möglichst viele Ärzte für dieses Projekt mobilisieren. Es verdient die Unterstützung der Ärzteschaft, weil es die Interessen von Gesundheitsfachkräften und Patienten im Hinblick auf ein leistungsfähiges Gesundheitssystem fördert.

bitte umblättern

4. Unternehmen / we connect people for better health care

Die Gesellschaft 4.2

  • Emedswiss ist eine im Mai 2013 gegründete Aktiengesellschaft
  • Der Sitz ist Freiburg
  • Emedswiss besitzt das geistige Eigentum am Programm emed®
    (Entwicklung durch IMEA Medical Technologies SA in Coppet)
  • Mehrheitsaktionär: Schweizer Ärzteschaft
  • Ziel: Vermarktung und Nutzung des Programms emed® in der Schweiz und später auch im Ausland

Mit offizieller Unterstützung des Kantons Freiburg

passer à la page suivante

4. Unternehmen / Das Team 4.3

Board of Directors

  • Dr. Lubos Tkatch, Chairman and Founder
  • Dr. Pierre André Luchinger, member
  • Dr. Ali Chabari, member
  • Dr Jean-Claude Ghaleb, member and CEO


Officers

  • Dr. Jean-Claude Ghaleb, CEO
  • Mr. Willfrid Malassagne, COO
  • Dr. Lubos Tkatch, Chief Medical Officer
  • Mr. Andrey Sitnov, Principal Software Engineer


Advisory Board

  • Prof. Christian Lovis, MD, Chairman of the Division of Medical Information Sciences at HUG (Hôpital Universitaire de Genève)
  • Mr. Serge Huber, EPFL engineer, CTO of Jahia company
  • Mr. Antoine Cau, ex-President and/ or CEO of Hertz international, Compass Group, Forte Hotel Group, etc.
  • Dr. Bernd Wiskemann, attorney and strategy consultant
  • Mrs. Illyria Pfyffer, marketing and communication consultant

bitte umblättern

4. Unternehmen / emed® lets doctors take care of medicine

Unsere Partner 4.4

Eine globale und integrative Lösung mit wichtigen Partnern

 

  • Um die gesamte Nachfrage in der medizinischen Tätigkeit abzudecken und die Ziele des eHealth-Projektes zu verwirklichen, ist emedswisss eine enge Partnerschaft mit HIN, Abacus, Ofac, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Everial eingegangen.
  • Dank der einmaligen Partnerschaft bieten wir eine umfassende und integrierte IT-Lösung zur Optimierung der Alltagstätigkeit der Schweizer Ärzte auf medizinischer und administrativer Ebene an.
  • Der integrative Ansatz trägt entscheidend zur Steigerung der Produktivität der Ärzte bei, weil er Unterbrechungen im Arbeitsablauf verhindert.

 

 

Mit offizieller Unterstützung des Kantons Freiburg

bitte umblättern

hin
  • Management der Identität der Ärzte
  • Gesicherte E-Mail-Kommunikation
  • Hotline
  • gemeinsame kommerzielle Promotion
abacus
  • Rechnungsstellung
  • System zur Planung von Unternehmensressourcen
  • Strategischer Partner
  • Schüssel-Investor
ofac
  • HHosting (ISO 27001, GoodPriv@cy, OCPD)
  • Management der Identität der Patienten (Cover Card und MPI)
  • medikamentöse Basis
  • elektronische Verordnung
  • Strategischer Partner
pwc
  • Buchhaltung, Steuer, Lohnbuch und juristische Dienstleistungen
  • Informatik und Management Partner
  • Vertriebskooperation
  • Strategische Partner

5. Kontakt / emed® lets doctors take care of medicine

Adresse 5.1

emedSwiss SA

Postfach 235
Passage du Cardinal 1
1705 Fribourg
T +41 22 776 59 44

lubos.tkatch@emedswiss.ch
info@emedswiss.ch

emedSwiss SA
Place des Perrières 3 B
1296 Coppet
T +41 22 776 59 44

bitte umblättern

5. Kontakt / emed® lets doctors take care of medicine

Partner werden 5.2

  • Angesichts der Vielzahl der an diesem innovativen und ambitiösen Vorhaben beteiligten Ärzte aus der ganzen Schweiz gilt emed® als herausragendes Projekt der Schweizer Ärzteschaft.
  • Wir möchten weiterhin möglichst viele Ärzte für das Projekt mobilisieren. Es verdient die Unterstützung der Ärzteschaft, weil es sich für die Interessen von Ärzten und Patienten für ein leistungsfähiges Gesundheitssystem einsetzt.
  • Langfristig möchten wir eine echte medizinische Community bilden, die auf dem Austausch von Kenntnissen beruht. Voraussetzung ist, dass die Ärzte sich für das Projekt engagieren.
  • Die Schweizer Ärzte können Partner werden und zu einem Vorzugspreis Aktien erwerben. Dafür erhalten sie für die Nutzung des Programms einen Preisrabatt.
  • Weitere Informationen erhalten Sie von Dr. L. Tkatch, lubos.tkatch@emedswiss.ch

emed®, simply the future of medicine